DIE BASICS

Gegen welche vier Erkrankungen sollte jeder Erwachsene in Deutschland geimpft sein?

QUIZ

ALLE GESCHÜTZT

Gibt es Menschen, die sich nicht mit einer Impfung schützen können?

Deine Antwort ist leider falsch!

Richtige Antwort: Ja, beispielsweise Menschen mit eingeschränkter Funktion ihres Immunsystems, wie z.B. HIV-Erkrankte, können nicht mit einem Lebendimpfstoff geimpft werden. Für sie ist es äußerst wichtig, dass sich andere Menschen impfen lassen, so dass die Übertragung des Krankheitserregers eingedämmt wird.

Darüber hinaus kann nur ein Teil der notwendigen Impfungen bei ganz jungen Säuglingen vorgenommen werden, da ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist.
STARKE ABWEHR
Wie schützt du dich im Alltag vor Krankheitserregern?






DAUER IMPFSCHUTZ



Deine Antwort ist richtig!

Wurden bis zum 18. Lebensjahr alle Impfungen gegen die Kinderlähmung (Grundimmunisierung und eine Auffrischimpfung) wahrgenommen, ist für alle in Deutschland lebenden Personen keine weitere Impfung mehr erforderlich. Diese sind dann nur bei Reisen in entsprechende Risikogebiete in Asien und Afrika notwendig.

Die Grippeschutzimpfung sollte jährlich aufgefrischt werden. Denn jedes Jahr empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeweils 4 Grippestämme für den saisonalen Impfstoff.

Die Impfung gegen Diphtherie und Wundstarrkrampf sollte alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Es ist empfohlen die nächste Auffrischimpfung als Kombinations-Impfung mit Keuchhusten zu erhalten.

Deine Anwtwort ist leider falsch!

Richtige Antwort: Kinderlähmung

Wurden bis zum 18. Lebensjahr alle Impfungen gegen die Kinderlähmung (Grundimmunisierung und eine Auffrischimpfung) wahrgenommen, ist für alle in Deutschland lebenden Personen keine weitere Impfung mehr erforderlich. Diese sind dann nur bei Reisen in entsprechende Risikogebiete in Asien und Afrika notwendig.

Die Grippeschutzimpfung sollte jährlich aufgefrischt werden. Denn jedes Jahr empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeweils 4 Grippestämme für den saisonalen Impfstoff.

Die Impfung gegen Diphtherie und Wundstarrkrampf sollte alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Es ist empfohlen die nächste Auffrischimpfung als Kombinations-Impfung mit Keuchhusten zu erhalten.

MEIN IMPFSTATUS

Wie kannst du deinen aktuellen Impfstatus feststellen?

Deine Antwort ist leider falsch!

Richtige Antwort: Du kannst deinen Impfstatus selbst anhand deines Impfpasses überprüfen oder du gehst direkt zum Hausarzt. Dort kannst du auch gleich das weitere Vorgehen besprechen.

Hier findest du einen „Selbst-Check“, mit dem du dir rasch einen Überblick verschaffen kannst, ob und wenn ja welche Impfungen nachgeholt bzw. ergänzt werden müssen.

EMPFEHLUNG
ZUR IMPFUNG

Wer entscheidet, welche Impfungen wichtig sind?

Deine Antwort ist leider falsch!

Die Ständige Impfkommission (STIKO) spricht Impfempfehlungen aus. Diese spiegeln den aktuellen Stand der Wissenschaft wider. Sprich zu den empfohlenen Impfungen am besten deinen Hausarzt an!

AUF DEN LETZTEN DRÜCKER

Wie kurzfristig kannst du dich vor einer Reise gegen Zeckenenzephalitis (FSME) impfen lassen?